Forster Feintuchwerke

Zwei Locations in einer Fotobase

Das beschauliche Städtchen Forst in der Lausitz war einst eine stolze Textilmetropole. Jeder fünfte Mensch hat 1920 in Deutschland einen Anzug aus Forster Tuch getragen. Um 1930 gab es hier 169 Familienbetriebe, die mit der Tuchfabrikation zu tun hatten. “Deutsches Manchester” wurde Forst damals liebevoll genannt. In den Straßen konnte man aus unzähligen Fabrikfenstern unentwegt das klappern der Webstühle hören. Die verlassenen Feintuchwerke dieser Fototour spiegeln den Geist dieser lebendigen Zeit noch heute hautnah wieder. Und wir besuchen dabei gleich zwei Locations in einer Tour: Die verlassenen Tuchfabriken von Noack und Bergami sowie das historische Ferndampfwerk Gustav Avellis.

Zentrales, Kohlebasiertes Dampfwerk des Tuchfabrikanten Gustav Avellis

1922: Erbaut
1933: Die Stadt Forst (Lausitz) übernimmt das Werk
1991: Stilllegung der Kohlekessel-Anlage
1995: Stilllegung der Gasanlage und Schließung des Werks

Tuchfabriken Adolf Noack, Hermann Bergami

1945: Vereinigte Feintuchwerke – Tuchfabriken Noack / Bergami
1969: VEB Forster Tuchfabriken
1970: Textilkombinat Cottbus TKC
1991: Produktionsende
1992: Liquidation der Forster Tuchfabriken GmbH

1844 wurde in dem preußischen Städtchen Forst die erste Dampfmaschine aufgestellt. Damit begann der industrielle Aufstieg hin zu einer der bedeutendsten Textilmetroplen seiner Zeit. Unzählige Tuchfabriken und Zulieferbetriebe siedelten sich am Ufer der Lausitzer Neiße an und verpesteten dort zunehmend mit ihrem „Schornsteinwald“ die Luft.

Dieser „Goldgräberstimmung“ verfiel auch Adolf Noack. 1876 mietete er sich in Räumlichkeiten der Forster Innenstadt ein und begann dort mit der Tuchherstellung auf 4 Webstühlen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. So erweiterte den Betrieb fortwährend, bis er schließlich 1884 mit dem Bau einer neuen, eigenen Fabrikanlage begann.

Dieser Standort bot alles was Adolf Noack benötigte. Direkt am Mühlengraben gelegen gab es Wasser und Energie im Überfluss. Das weitläufige Gelände hatte Raum für Fabrikgebäude, Fabrikantenvilla und verfügte über einen eigene Anschluss an die „Schwarze Jule“, die Forster Industriebahn. Die folgenden Jahre verliefen äußerst erfolgreich. Zum Ende der 30-er Jahre wurden auf 190 Webstühlen ca. 400000 Stück Tuch pro Jahr produziert.

Der Energiebedarf der Forster Industrie stieg rasant. Schließlich ersonnen die beiden Söhne des erfolgreichen Tuchfabrikanten Gustav Avellis einen Plan. 1922 ließen sie ein zentrales Heizkraftwerk errichten. Über ein weitverzweigtes Leitungssystem versorgte es fortan die Textilfabriken des nördlichen Stadtgebiets mit dem dringend benötigten Heißdampf.

Nach 1945 wurden die meisten Fabrikanlagen durch die Russen demontiert und in die Sowjetunion transportiert. Dennoch blieb der textile Standort bestehen. Verschiedene Tuchfabriken wurden zusammengelegt und es entstanden die „Vereinigten Feintuchwerke“. Aus diesen ging 1969 der VEB Forster Feintuchfabriken hervor, der ein Jahr später dem „Textilkombinat Cottbus“ unterstellt wurde.

Zu dieser Zeit lieferten LKW´s die Braunkohle aus dem Lausitzer Tagebau zum Kraftwerk Avellis. Noch immer versorgte es Forst mit Dampfkraft und Energie. Hier wurde die Kohle im 3-Schicht System verarbeitet. Kurz nach der deutschen Wiedervereinigung erfolgte jedoch die endgültige Schließung des Kraftwerks sowie des VEB Forster Feintuchfabriken und die Abwicklung durch die Treuhand AG.

Diese Fototour führt Euch gleich in zwei architektonische Highlights der industriellen Revolution. Die Familien Avellis und Noack legten großen Wert auf repräsentative Gebäude im expressionistischen Stil. So findet man Schmucksteine über Werksfenstern, Schmiedekunst auf dem Kesseldach und eine „Lichtkathedrale“ als Raum für die Endkontrolle der Tücher.

Foto-Charakter des Ortes

Bei dieser Fotobase besuchst du gleich 2 Locations in einer Tour: Die Feintuchfabriken auf dem Fabrikgelände von Noack und Bergami und das alte Ferndampfwerk von Gustav Avellis.

Das alte Dampfwerk ist eine Perle der Industriekultur und ein Fest für detailverliebte Fotografen. In ihm verbergen sich wundervolle alte Kesselanlagen mit viel Stahl und hübschen Rost. Das Werk ist sehr klein und recht überschaubar. Es gibt viele Backsteinwände und schöne Stahlelemente. Die expressionistische Architektur des Werks spiegelt den Reichtum und den Stolz der damaligen Tuchfabrikanten in jedem Detail wieder. Fans der Architektur- und Industriefotografie werden hier regelrecht aufblühen.

Die Kessel und Wände der Anlage sind eine perfekte Kulisse für Model-Shootings. Alle Details wie auch die Hintergründe und Wandstrukturen sind ein Traum. Das Licht ist einmalig und Shootings mit „Available Light“ kein Problem. Mit etwas Rauch kannst du nicht nur den Dampf der Kesselanlagen simulieren, sondern auch wunderbare Lichtspiele an den hellen Kraftwerks-Fenstern zaubern.

Im alten Ferndampfwerk veranstaltet ein Verein Kletterkurse und gelegentliche Softair-Events. Von den Kletterwänden und Netzen im Hinterhof dürfen wir uns aber nicht irritieren lassen, denn dieser erste Eindruck trügt. Betrittst du das Ferndampfwerk, so tauchst du in eine verborgene Welt aus wunderschönen historischen Industriedetails ein. Überall sind Hebel, rostige Kesselklappen, Ketten, Anzeigen, Rohre und vergilbte Schilder. Hier kannst du viel Zeit mit der Fotografie dieser Details verbringen!

Die Tuchfabriken Noack & Bergami hingegen haben eine sehr endzeitliche und marode Erscheinung. Sie bestechen vor Allem mit schöner Industrie-Architektur und Backsteinromantik. Die großen Fabrikhallen geben viel Licht. Die Hallen und Räume sind sehr leer. Diese Weite, die schönen Wandstrukturen und das mega-schöne Licht bilden daher eine Ideale Kulissen für Model-Shootings.

Aber auch in den Tuchfabriken entdeckt man beim genaueren Hinsehen schöne Details aus der vergangenen Zeit. Wer noch die Fototour in der verlassenen Fleischfabrik in Berlin kennt, wird sich hier sofort erinnert fühlen.

Besonders geeignet ist diese Tour für Teilnehmer, die kleinere Ideen und Projekte umsetzen möchten. Bringt also gerne eure Models, Stühle oder Kristallkugeln mit. An diesen Orten könnt Ihr sie perfekt shooten oder in Szene setzen. Wir halten hier die Teilnehmerzahl bewusst sehr klein, so dass sich niemand dabei im Wege steht und Foto-Projekte störfrei umgesetzt werden können.

Was geht bei dieser Tour und was nicht?

Du kannst dich auf dem Gelände völlig frei bewegen und das Kraftwerk alleine intensiv erkunden und fotografieren. Es gibt keine geschlossenen Gruppen bei dieser Tour. Unsere Guides betreuen dich gerne an der Basis oder zeigen dir individuell die schönsten Foto-Motive.

Model-Shooting

Bei dieser Tour sind Foto-Shootings erlaubt. Wir freuen uns sehr darüber, wenn du deine kreativen Ideen hier umsetzen möchtest. Bitte sage uns aber vorher Bescheid, damit wir dein Shooting gemeinsam mit dir planen können. So werden unerwartete Situationen vor Ort vermieden. Und bitte plane dein Shooting so, dass du nicht allzu lange an einem Spot verweilst. Andere Teilnehmer möchten den Spot ja auch gerne fotografieren.

Akt-Shootings

Auch Akt, Dessous, Bondage oder Cosplay sind bei dieser Tour möglich. Das müssen wir aber von den anderen Teilnehmern der Tour trennen. Denn sowohl dein Model, als auch die Anderen sollten bei deinem Shooting nicht aufeinander treffen. Hier ist eine telefonische Planung sehr wichtig! Bitte kontaktiere uns, wenn du ein Akt-Shooting vor hast.

Blitz- und Dauerlichtanlagen

Du kannst nicht an allen Motiven mit “Available Light” shooten. Wenn du also mit Equipment arbeiten möchtest (Rotolights, Fotolampen, Softboxen, Diffusor, Beauty Dish´s, Reflektoren), sag uns bitte Bescheid. Wir planen das bei der Tour mit ein. So werden andere Teilnehmer beim Shooten nicht gestört.

Mit dem Auto auf das Gelände

Falls du auf das Gelände fahren möchtest, um Equipment oder Klamotten zu entladen oder um eine Umkleide für dein Model zu haben, sag uns bitte auch Bescheid. Wir finden dann einen Stellplatz für dich, der kein Motiv verdeckt.

Tipp

Am Boden und an den Wänden ist es sehr staubig. Das solltest du unbedingt beachten, falls die Klamotten deines Models nur geliehen sind. Am besten, du besorgst dir eine Unterlage oder Plane, auf der du die Klamotten ablegen kannst. Wenn du Umkleideräume und Wärmegeräte benötigst, kontaktiere uns bitte vorher per E-Mail.

Du darfst deine Drohne bei dieser Tour gerne einsetzen. Das gilt aber nur für das Fabrikgelände. Im Innenstadtbereich benötigst du eine Genehmigung. Achte aber darauf, die anderen Teilnehmer nicht zu stören. Bitte gebe uns vor der Tour Bescheid, wenn du mit der Drohne fliegen möchtest.

Kinder

Bis zum Alter von 10 Jahren können Kinder an den Touren kostenlos teilnehmen. Ab 10 bezahlt das Kind den vollen Preis. Liebe Eltern, bitte achtet darauf, dass der Ort ein Leerstandsobjekt ist und somit viele Gefahren birgt. Bitte lasst eure Kinder nicht frei herumlaufen. Bei den Touren gibt es zudem keine Betreuungsmöglichkeit für Kinder. Die Tour dauert recht lange. Eurem Kind könnte es mit der Zeit langweilig werden. Wir empfehlen dir daher, für den Fototag eine Kinderbetreuung zu organisieren. So kannst du dich in Ruhe auf das Fotografieren und das Erkunden der Gebäude konzentrieren.

Begleitung

Bei dieser Fototour muss jeder Teilnehmer ein Ticket erwerben. Das gilt auch für Models, Foto-Assistenten, Hair- & Make-up Artists, Visagistinnen, Familienmitglieder oder Freunde, die nicht fotografieren wollen.

Hunde

Du kannst deinen Hund gerne mit zur Tour bringen. Aber bitte achte darauf, dass dein Hund nicht anderen Teilnehmern vor die Kamera läuft. Und beachte, dass am Boden viele Scherben herum liegen. Hundesocken oder Schuhe wären günstig, damit sich dein kleiner Freund nicht an den Pfötchen verletzt.

Vorbereitung

Wir treffen uns direkt vor Ort.
Eine genaue Anfahrtsbeschreibung erhält du nach der Buchung.

Die Tuchfabrik befindet sich in Forst (Lausitz).
Es ist sozusagen das “Tor zum wunderschönen Spreewald“.

Forst ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Unser Treffpunkt ist nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

Parkplätze sind am Treffpunkt genügend vorhanden.
Wir können direkt auf dem Werksgelände parken.

Nach Buchung dieser Tour bekommst du folgende Dokumente zum download:
  • Gebäudegrundrisse
  • Hotel-Empfehlungen
  • Tipps für Ausflüge in die Umgebung

Alle Listen und Pläne erhälst du als PDF mit einem Download-Link.

Das solltest du alles mitnehmen. Hier eine kleine Checkliste:
  • Festes Schuhwerk
  • Warme Kleidung, die auch Schmutz vertragen kann
  • Taschenlampe
  • Müllbeutel
  • Mundschutz
  • Feucht- und Desinfektionstücher für die Hände
  • Verpflegung (Die Tour ist sehr lang)
Und hier noch ein paar Tipps zur Fotoausrüstung:
  • Weitwinkel für die Kessel und die engen Gänge im Ferndampfwerk
  • 35mm bis 85mm-Objektive zum shooten
  • Insgesamt kommt man mit 12-100mm gut durch die Tour
  • Für die vielen Details und Nahaufnahmen empfehlen wir ein 50mm
  • Im Kraftwerk gibt es sehr helle Bereiche an den großen Fenstern
  • Auch die Tuchfabrik hat offene Fenster uns ist sehr hell
  • Hier kann man hervorragend bei “Available Light” shooten
  • Stativ (Für Langzeitbelichtung & HDR-Aufnahmen)
  • Microfasertuch zum Linsenreinigen (bei Regen & Staub)
  • Voll geladene Akkus (oder Ersatzakku)
  • Genug Speicherkarten

Wir empfehlen, alles gut am Körper verstaut und schnell Griffbereit zu haben. So musst du deinen Fotorucksack oder deine Fototasche nicht auf dem staubigen Boden absetzen. Slingbags, Sun-Sniper-Kameragurte und Brust- oder Bauchtaschen haben sich auf den Touren sehr gut bewährt.

Tipp: Bei Kälte halten die Akkus nicht so lange.
Tipp: In den Häusern ist es kühl und feucht (wärmer kleiden).

Die Instagram-Hashtags der Tour sind:

#feintuchwerke
#tuchfabriknoackbergami
#tuchfabrik
#heizwerk_forst
#industriekultur

#go2know
#fototour
#go2knowfototour
#igersmeetgo2know

Über eine Markierung würden wir uns sehr freuen :

@go2know

Vielen Dank 🙂

Hinweise

Bitte beachte, dass du die Fotografien, die du auf der Tour aufnimmst nur für private Zwecke verwenden darfst. Kommerzielle Nutzungen müssen vorher angefragt werden. Du darfst deine Fotografien aber in den sozialen Netzwerken posten, auf deiner Webseite zeigen oder auf Ausstellungen präsentieren. Private Fotoshootings sind bei dieser Fototour ebenfalls erlaubt.

Deine Sicherheit

Deine Sicherheit bei den Touren ist uns sehr wichtig. Daher wird jeder Ort von uns regelmäßig auf Gefahrenstellen überprüft.  Sollten sich Gefahrenbereiche ergeben, werden diese von uns abgesperrt. Wir wählen die Absperrungen so, dass sie in deinem Foto möglichst nicht stören. Bitte respektiere diese abgesperrten Bereiche. Auf den Touren hast du außer dieser Bereiche ansonsten maximale Bewegungsfreiheit.

Haftungsbeschränkung

Bei der Location dieser Tour handelt es sich um einen verlassenen Ort. Das Betreten des Geländes und der Gebäude ist außerhalb der genehmigten Fototouren und Führungen strengstens verboten. Während der Fototouren erfolgt das Betreten der Gelände und der Gebäude auf eigene Gefahr. Bei Unfällen oder Verletzungen übernimmt go2know und der Eigentümer der Gebäude keine Haftung. Eltern haften für ihre Kinder.

Risikoerklärung

Die Gelände und auch die Gebäude, die bei dieser Tour betreten werden, bergen Gefahren. Die Häuser waren als Leerstandsobjekt viele Jahre lang sich selbst überlassen. Im Boden können sich Löcher und andere Unebenheiten befinden. Stufen, Geländer und jedwedes Inventar entspricht nicht zwingend den heutigen Sicherheitsstandards öffentlich zugänglicher Gebäude. Am Boden verteilen sich teilweise Schuttteile, Glassplitter und einzelne scharfkantige Gegenstände. Einige Gebäudeteile und Bereiche in den Dächern sind marode und einsturzgefährdet. Die Treppengeländer können durchgerostet sein. Die hygienischen Bedingungen in den Häusern entsprechen nicht den üblichen Standards in sanierten Gebäuden. Daher verlangt das Begehen des Ortes erhöhte Aufmerksamkeit.

Alle Texte und Bilder in dieser Tour-Beschreibung entsprechen dem aktuellen Zustand vor Ort. Da es sich bei der Location um ein Leerstandsobjekt handelt, kann es aber sein, dass ich kurzfristig Änderungen ergeben. Wir aktualisieren in diesem Fall schnellst möglich unsere Angaben und Bilder oder informieren dich, falls die Änderungen deine gebuchte Tour einschränken.

Allgemeine Informationen

Touren ganz in der Nähe

Diese Tour teilen

Tickets

Forster Feintuchwerke

78,00 

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorie:

Add address