Die verbotene Stadt Wünsdorf

Imposante Architektur mit prächtigen Sälen und vielen Häusern

Kommt man an dem beschaulichen Dörfchen Wünsdorf-Waldstadt vorbei, kann man sich nicht vorstellen, was für eine gigantische Militäranlage sich hinter den Bäumen in den umliegenden Wäldern versteckt. Allein der Gedanke daran, welche Brisanz die streng geheime Sperrzone damals hatte, hinterlässt ein mulmiges Gefühl. Zu DDR-Zeiten residierte hier das Oberkommando der sowjetischen Truppen. Die Militärstadt Wünsdorf war einer der strategisch wichtigsten und größten Garnisonstandorte des Ostblocks. Heute verfallen die schlossartigen Häuser dieser einstigen Machtzentrale. Betritt man aber die verlassenen Gebäude, spürt man noch immer den Geist der russischen Armee.

Die verbotene Militärstadt Wünsdorf

1919: Militärturnanstalt
1933: Heeressportschule
1945: Verbotene Stadt “Wjunsdorf” mit Sitz des Oberkommandos der russischen GSSD

Die alte Turmuhr steht noch immer auf Fünf vor Zwölf. Sie befindet sich hoch oben über der damals verbotenen Militärstadt bei Zossen. Mit stolz erhobenem Haupt klopft sich Genosse Lenin noch heute an die Brust. Stumm wacht er als Statue vor dem Eingang des Hauses der Offiziere in Wünsdorf und ist dennoch nur ein Relikt der letzten Nutzer dieses „Schlosses“. Denn die Geschichte dieses Militärstandortes reicht weit zurück. Schon zu Kaiserzeiten entstanden Truppenübungsplätze, Kasernen und eine Turnschule. Später übernahmen die Nazis den Komplex und entwickelten ihn zum wichtigsten Nachrichtenzentrum des deutschen Reichs weiter. Nach dem zweiten Weltkrieg zogen die Russen auf dem Gelände ein. Es entstand der größte sowjetische Militärstandort außerhalb der SU. Bis zu 60.000 Soldaten dienten in riesigen Bunkeranlagen, der verbotenen Stadt und den verschiedenen Kasernen Wünsdorfs.

Ursprünglich von den Preußen als Turnschule erbaut wurden in den 6 Gebäuden des Areals verschiedene Sport- und Turnhallen errichtet. So gab es einen Fechtsaal, eine Schwimmhalle und sogar eine Reithalle. Die Nazis nutzten das Ensemble vorerst als Heeressportschule für die Ausbildung von Unteroffizieren weiter. Jedoch wurden in den fortschreitenden Jahren des Krieges immer mehr Lazarettflächen benötigt, sodass die Schule ab 1943 zur Behandlung verwundeter Soldaten diente.

Mit der Übernahme des Standortes durch die Russen im Jahr 1945 änderte sich die Bedeutung dieses Ensembles komplett. Aus der Sportschule wurde das bedeutendste Kultur- und Vergnügungszentrum der in der DDR stationierten Roten Armee. Außer der Schwimmhalle und einigen, kleineren Sporträumen blieb nichts von der einstigen Nutzung erhalten. Die großen Turnhallen wurden zu Konzert- und Kinosälen umgebaut und das ehemalige Offiziersspeisehaus und Kasino übertrug man den Pioniereinheiten der GSSD als eigenes Kulturzentrum mit Konzertsaal. Aus dem im Hof liegenden Sportplatz wurde eine weitläufige Parkanlage, in die ein bis über die Grenzen der DDR hinaus bekanntes Diorama integriert wurde.

1994 räumten die Russen im Zuge der deutschen Wiedervereinigung auch diesen Standort. Seither steht das schlossähnliche Gebäudeensemble leer. Staub legte sich über die kaiserlichen Treppenaufgänge. Die Leinen der Schwimmhalle scheinen noch immer die Bahnen abzustecken und schwimmen dennoch nicht mehr im Wasser, sondern hängen einsam in der Luft. Auf der Bühne des großen Theatersaals warten die Bretter stumm auf die Bedeutung der Welt und im Glockenturm des Hauptgebäudes schlägt die Uhr seit Jahren Fünf vor Zwölf.

Foto-Charakter des Ortes

Die Kasernen-Anlage ist sehr ausgedehnt und man muss viel laufen, um alles erkunden und entdecken zu können. Die vielen Häuser sind sehr groß. Es lohnt auf jeden Fall, sich schon vorab schon mal mit dem Gebäudeplan einen Überblick zu verschaffen. Den Plan erhältst du nach der Buchung als PDF-Datei.

Das schlossartige Hauptgebäude, die Schwimmhalle und das Kraftwerk stammen noch aus der deutschen Kaiserzeit. Wenn man aber die Gebäude betritt, spürt man eher die Einflüsse aus dem sowjetischen Militäralltag. Du fotografierst hier russische Wandmalereien, Fresken und Utensilien der Soldaten sowie verschiedene Veranstaltungssäle mit mehreren Bühnen, imposante Treppenhäuser und lange Flure. Es geht hier also hauptsächlich um Architekturfotografie mit russischem Retro-Charme. Die abblätternden Farben an den Wänden der Räume sind besonders schön.

Für die Wandbilder und die Säle empfehlen wir ein gutes Weitwinkel-Objektiv. Die vielen Details fotografierst du am besten mit einem 50mm Objektiv. So bekommst du auch ein schönes Bokeh. Der Theatersaal ist sehr dunkel! Hier benötigst du auf jeden Fall ein Stativ. Vom Uhrenturm aus bekommst du einen tollen Überblick über die gesamte Anlage. Der Ausblick lädt geradezu dazu ein, ein Panorama zu machen. Das alte Uhrenwerk ist übrigens noch teilweise erhalten.

Was geht bei dieser Tour und was nicht?

Du kannst dich auf dem Gelände völlig frei bewegen und die Gebäude vom Keller bis zum Dach ganz alleine intensiv erkunden und fotografieren. Es gibt keine geschlossenen Gruppen bei dieser Tour. Unsere Guides betreuen dich gerne an der Basis oder zeigen dir individuell die schönsten Motive.

Model-Shooting

Bei dieser Tour sind Foto-Shootings erlaubt. Wir freuen uns sehr darüber, wenn du deine kreativen Ideen hier umsetzen möchtest. Bitte sage uns aber vorher Bescheid, damit wir dein Shooting gemeinsam mit dir planen können. So werden unerwartete Situationen vor Ort vermieden. Und bitte plane dein Shooting so, dass du nicht allzu lange an einem Spot verweilst. Andere Teilnehmer möchten den Spot ja auch gerne fotografieren.

Akt-Shootings

Auch Akt, Dessous, Bondage oder Cosplay sind bei dieser Tour möglich. Das müssen wir aber von den anderen Teilnehmern der Tour trennen. Denn sowohl dein Model, als auch die Anderen sollten bei deinem Shooting nicht aufeinander treffen. Hier ist eine telefonische Planung sehr wichtig! Bitte kontaktiere uns, wenn du ein Akt-Shooting vor hast.

Blitz- und Dauerlichtanlagen

Du kannst nicht an allen Motiven mit “Available Light” shooten. Wenn du also mit Equipment arbeiten möchtest (Rotolights, Fotolampen, Softboxen, Diffusor, Beauty Dish´s, Reflektoren), sag uns bitte Bescheid. Wir planen das bei der Tour mit ein. So werden andere Teilnehmer beim Shooten nicht gestört.

Mit dem Auto auf das Gelände

Falls du auf das Gelände fahren möchtest, um Equipment oder Klamotten zu entladen oder um eine Umkleide für dein Model zu haben, sag uns bitte auch Bescheid. Wir finden dann einen Stellplatz für dich, der kein Motiv verdeckt.

Tipp

Am Boden und an den Wänden ist es sehr staubig. Das solltest du unbedingt beachten, falls die Klamotten deines Models nur geliehen sind. Am besten, du besorgst dir eine Unterlage oder Plane, auf der du die Klamotten ablegen kannst. Wenn du Umkleideräume und Wärmegeräte benötigst, kontaktiere uns bitte vorher per E-Mail.

Du darfst deine Drohne bei dieser Tour gerne einsetzen. Achte aber darauf,  die anderen Teilnehmer nicht zu stören. Bitte gebe uns vor der Tour Bescheid, wenn du mit der Drohne fliegen möchtest.

Kinder

Bis zum Alter von 10 Jahren können Kinder an den Touren kostenlos teilnehmen. Ab 10 bezahlt das Kind den vollen Preis. Liebe Eltern, bitte achtet darauf, dass der Ort ein Leerstandsobjekt ist und somit viele Gefahren birgt. Bitte lasst eure Kinder nicht frei herumlaufen. Bei den Touren gibt es zudem keine Betreuungsmöglichkeit für Kinder. Die Tour dauert recht lange. Eurem Kind könnte es mit der Zeit langweilig werden. Wir empfehlen dir daher, für den Fototag eine Kinderbetreuung zu organisieren. So kannst du dich in Ruhe auf das Fotografieren und das Erkunden der Gebäude konzentrieren.

Begleitung

Bei dieser Fototour muss jeder Teilnehmer ein Ticket erwerben. Das gilt auch für Models, Foto-Assistenten, Hair- & Make-up Artists, Visagistinnen, Familienmitglieder oder Freunde, die nicht fotografieren wollen.

Hunde

Du kannst deinen Hund gerne mit zur Tour bringen. Aber bitte achte darauf, dass dein Hund nicht anderen Teilnehmern vor die Kamera läuft. Und beachte, dass am Boden viele Scherben herum liegen. Hundesocken oder Schuhe wären günstig, damit sich dein kleiner Freund nicht an den Pfötchen verletzt.

Vorbereitung

Wir treffen uns direkt vor Ort.
Eine genaue Anfahrtsbeschreibung erhält du nach der Buchung.

Wünsdorf / Zossen befinden sich in der Nähe von Berlin.
Der Treffpunkt ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.
Die Auto- oder die Bahn-Anfahrt von Berlin-Mitte dauert ca. 60 Minuten.

Parkplätze sind am Treffpunkt genügend vorhanden.
Falls du auf das Gelände fahren möchtest, sag uns bitte vor der Tour Bescheid.

Nach Buchung dieser Tour bekommst du folgende Dokumente zum download:
  • Lagepläne mit Motiv-Übersichten
  • Gebäudegrundrisse
  • Hotel-Empfehlungen
  • Tipps für Ausflüge in die Umgebung

Alle Listen und Pläne erhälst du als PDF mit einem Download-Link.

Das solltest du alles mitnehmen. Hier eine kleine Checkliste:
  • Festes Schuhwerk
  • Warme Kleidung, die auch Schmutz vertragen kann
  • Taschenlampe
  • Müllbeutel
  • Mundschutz
  • Feucht- und Desinfektionstücher für die Hände
  • Verpflegung (Die Tour ist sehr lang)
Und hier noch ein paar Tipps zur Fotoausrüstung:
  • Weitwinkel für die Wandbilder, Säle & Treppenhäuser
  • 50 mm – 85 mm Objektiv für Detailaufnahmen und Gegenstände
  • Mit einem 50mm Objektiv kann man hier sehr kreativ werden
  • Stativ (Für Langzeitbelichtung & HDR-Aufnahmen)
  • Microfasertuch zum Linsenreinigen (bei Regen & Staub)
  • Voll geladene Akkus (oder Ersatzakku)
  • Genug Speicherkarten

Wir empfehlen, alles gut am Körper verstaut und schnell Griffbereit zu haben. So musst du deinen Fotorucksack oder deine Fototasche nicht auf dem staubigen Boden absetzen. Slingbags, Sun-Sniper-Kameragurte und Brust- oder Bauchtaschen haben sich auf den Touren sehr gut bewährt.

Tipp: Bei Kälte halten die Akkus nicht so lange.
Tipp: In den Häusern ist es kühl und feucht (wärmer kleiden).

Die Instagram-Hashtags der Tour sind:

#wünsdorf
#hausderoffiziere
#wünsdorfwaldstadt

#go2know
#fototour
#go2knowfototour
#igersmeetgo2know

Über eine Markierung würden wir uns sehr freuen :

@go2know

Vielen Dank 🙂

Hinweise

Bitte beachte, dass du die Fotografien, die du auf der Tour aufnimmst nur für private Zwecke verwenden darfst. Kommerzielle Nutzungen müssen vorher angefragt werden. Du darfst deine Fotografien aber in den sozialen Netzwerken posten, auf deiner Webseite zeigen oder auf Ausstellungen präsentieren. Private Fotoshootings sind bei dieser Fototour ebenfalls erlaubt.

Deine Sicherheit

Deine Sicherheit bei den Touren ist uns sehr wichtig. Daher wird jeder Ort von uns regelmäßig auf Gefahrenstellen überprüft.  Sollten sich Gefahrenbereiche ergeben, werden diese von uns abgesperrt. Wir wählen die Absperrungen so, dass sie in deinem Foto möglichst nicht stören. Bitte respektiere diese abgesperrten Bereiche. Auf den Touren hast du außer dieser Bereiche ansonsten maximale Bewegungsfreiheit.

Haftungsbeschränkung

Bei der Location dieser Tour handelt es sich um einen verlassenen Ort. Das Betreten des Geländes und der Gebäude ist außerhalb der genehmigten Fototouren und Führungen strengstens verboten. Während der Fototouren erfolgt das Betreten der Gelände und der Gebäude auf eigene Gefahr. Bei Unfällen oder Verletzungen übernimmt go2know und der Eigentümer der Gebäude keine Haftung. Eltern haften für ihre Kinder.

Risikoerklärung

Die Gelände und auch die Gebäude, die bei dieser Tour betreten werden, bergen Gefahren. Die Häuser waren als Leerstandsobjekt viele Jahre lang sich selbst überlassen. Im Boden können sich Löcher und andere Unebenheiten befinden. Stufen, Geländer und jedwedes Inventar entspricht nicht zwingend den heutigen Sicherheitsstandards öffentlich zugänglicher Gebäude. Am Boden verteilen sich teilweise Schuttteile, Glassplitter und einzelne scharfkantige Gegenstände. Einige Gebäudeteile und Bereiche in den Dächern sind marode und einsturzgefährdet. Die Treppengeländer können durchgerostet sein. Die hygienischen Bedingungen in den Häusern entsprechen nicht den üblichen Standards in sanierten Gebäuden. Daher verlangt das Begehen des Ortes erhöhte Aufmerksamkeit.

Alle Texte und Bilder in dieser Tour-Beschreibung entsprechen dem aktuellen Zustand vor Ort. Da es sich bei der Location um ein Leerstandsobjekt handelt, kann es aber sein, dass ich kurzfristig Änderungen ergeben. Wir aktualisieren in diesem Fall schnellst möglich unsere Angaben und Bilder auf der Webseite oder informieren dich, falls die Änderungen deine gebuchte Tour einschränken.

Allgemeine Informationen

Touren ganz in der Nähe

Diese Tour teilen

Tickets

Die verbotene Stadt Wünsdorf

68,50 

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorie:

Add address