Die Sophienheilstätte

Zurück
Zeit Zeit
WC Kein WC
Gebäudeübersicht
Gebäude
  • Hauptgebäude
  • Kraftwerk
  • Konsum
Infos nach der Buchung
  • Genaue Anfahrtsbeschreibung
  • Gebäudeplan zum download


 

Das größte Fachwerkhaus Europas - gespenstisch und romantisch



In diesem uralten Haus kann man sich regelrecht verlaufen. Allein seine Größe, die langen Flure, die vielen Zimmer und die riesige Kelleranlage machen das Gebäude fast unüberschaubar. Die alten Gemäuer haben eine unheimliche und düstere Ausstrahlung und sind dennoch faszinierend und wunderschön zugleich. Man fotografiert hier sehr romantische Motive mit einer starken visuellen Kraft. Auch das Licht ist hier unfassbar schön, weil das Haus exakt nach Süden ausgerichtet ist. Das kennen viele von euch sicher schon von unseren Fototouren in den anderen Heilstätten, wie etwa Beelitz, am Grabowsee oder in Hohenlychen. Daher ist dieser Ort auch ideal für Shootings mit "Available Light" geeignet.




1807 machte ein ehemaliger Diener und Sekretär Johann Wolfgang von Gothes im kleinen Städtchen Berka auf besondere Quellen aufmerksam. Schnell wurde die Bedeutung dieser Heilquellen erkannt und bereits im Jahr 1813 das erste Schwefelbad eröffnet. Mit der Unterstützung solcher Persönlichkeiten wie der des Herzogs Carl August und Goethes selbst und unter der Leitung großherzoglicher Baudirektoren entwickelte sich Berka rasant zu einem mondänen Kurstädtchen. Ein Kurpark wurde gestaltet, ein Moorbad gebaut, ein Badegesellschaftshaus eingeweiht und schließlich erhielt der Ort im Jahr 1911 den Titel "Bad".







Nach und nach siedelten sich Erholungsheime privater Betreiber an. Sie wollten Kranken eine zeitweilige Heimstatt für ihren Kuraufenthalt anbieten. Den Erfolg solcher Einrichtungen erkannten schließlich auch die damaligen Versicherungsträger. Schnell wurden neue Konzepte entwickelt die sich speziell an lungenkranke Personen richteten. Private Betreiber und Badeärzte begannen zusammen zu arbeiten und so entstand in der Kurpension „Schloss Rodberg“ eine erste Lungenheilanstalt.




Als 1888 die „Waldschlafstätten“ für Lungenkranke eingeweiht wurden begann sich unter den Berkarer Badegästen und Bäderbetreibern der Protest gegen diese Einrichtungen zu regen. Man hatte schlichtweg Angst vor diesen Schwindsüchtigen. Gleichzeitig stieg der Bedarf nach solchen Krankenhäusern jedoch rasant. 1898 veranlasste deshalb das Staatsministerium den Abriss dieser "Tuberkelbaracken" und ließ 4km außerhalb von Berka den Grundstein für eine neue, größere Lungenheilstätte.






Bereits nach weniger als einem Jahr musste die Anlage erweitert werden. Die Nachfrage nach Betten war zu groß. Immer mehr lungenkranke Arbeiter strömten aus den thüringischen Industriestädten auf die Liegebalkone der Sophienheilstätte.




Nach dem 2. Weltkrieg verhinderte Chefarzt Dr. Tegtmeier die Umwandlung in ein Seuchenkrankenhaus für sowjetische Soldaten. Er sorgte auch für die Zusammenlegung verschiedener, alter Genesungsheime mit der Sophienheilstätte zu den Heilstätten Bad Berka. Mit dem Rückgang der Tuberkulose erfolgte ab den 70er Jahren der Umbau der Heilstätte zum herzchirurgischen Zentrum der DDR.






Bei dieser Fototour fotografiert man Motive mit einer sehr wild-romantischen Ausstrahlung. Es gibt unzählige Balkone, Flure und Treppenhäuser. Die Zimmer sind südlich ausgerichtet und lichtdurchflutet. Hier kann man also auch wunderbar mit "Available Light" shooten. Die Hintergründe und Strukturen an den Wänden sind einzigartig schön. Auch die herunterfahrbaren Holzfenster und die alten Türen ermöglichen fantastische Lichtspiele. Während die Keller und das Erdgeschoss eher düster sind, wird das Licht mit jeder Etage, die man noch oben kommt heller. Ein Idealer Ort also, um kreative Ideen umzusetzen.





Treffpunkt:   Vor Ort

Die Sophienheilstätte befindet sich in Bad Berka (Thüringen). Bad Berka ist in der Nähe von Weimar oder Erfurt. Wir treffen uns direkt vor Ort. Die genaue Anfahrtsbeschreibung erhälst du wie immer von uns nach der Buchung.




 

 


Anmeldung:

Teilnehmer:
Bitte wählen:
04.10.2020 - 11:00 - 17:00 Uhr - Sonntag
11.10.2020 - 11:00 - 17:00 Uhr - Sonntag
18.10.2020 - 11:00 - 17:00 Uhr - Sonntag
01.11.2020 - 10:00 - 16:00 Uhr - Sonntag
22.11.2020 - 09:00 - 15:00 Uhr - Sonntag
28.12.2020 - 09:00 - 15:00 Uhr - Montag

Preis:

(inkl. 16 % MwSt.)
Infos zu Versand und Zahlungen
68,50 EUR
  Pfeil

  Fototouren in Berlin und an Lost Places - Entdecke verlassene Orte und fotografiere die schönsten Fotomotive Berlins



Kontakt Newsletter Facebook Instagram Pinterest Twitter Fotocommunity Tripadvisor Nach Oben