Zurück

Über Uns

Seit 2010 ist go2know für Sie da! Auf diesen Seiten erfahren Sie alles über die Entwicklung der Agentur, unser Konzept und die Pressestimmen.

 

 

go2know - Der Spezialist für Lost Places und geheime Orte in Berlin


go2know ist eine Berliner Agentur, die 2010 von den beiden Schulfreunden Thilo Wiebers und Andreas Böttger gegründet wurde. Wir veranstalten Fotowalks und Fototouren an Orten, die sonst im Verborgenen liegen oder nicht betreten werden dürfen. Die Agentur entwickelte ein völlig neues und innovatives Tourenkonzept, bei dem sich Hobbyfotografen und "Lost-Places-Fans" frei bewegen können, um die Location mit viel Zeit und in aller Ruhe zu erkunden. Die Teilnehmer erfahren während der Touren amüsante Geschichten und tolle historische Details, die unsere Experten von zahlreichen Zeitzeugen, Vereinen und Historikern sorgfältig zusammen getragen haben.

 

go2know Chronik - Das Beste über unsere Touren sowie von den Gründern Thilo Wiebers und Andreas Böttger aus Presse und Medien Presse go2know Chronik - Das Beste über unsere Touren sowie von den Gründern Thilo Wiebers und Andreas Böttger aus Presse und Medien Chronik go2know Team - Kontakt zu den Guides, zu Thilo Wiebers und Andreas Böttger Team go2know Team - Kontakt zu den Guides, zu Thilo Wiebers und Andreas Böttger Partner go2know Team - Kontakt zu den Guides, zu Thilo Wiebers und Andreas Böttger Kontakt


 

Von der Idee zum Konzept - Die Philosophie von go2know:

Fototouren-Berlin, Fotowalks-Berlin, Beelitz Heilstätten, Verlassenes Sanatorium und Hospital

 

Geheime Orte entdecken - mit Führungen und Fotosafaris, die bis zu 7 Stunden dauern können - das ist die einfache Idee, die Thilo Wiebers und Andreas Böttger 2009 in Berlin hatten. Sie entwickelten daraus ein noch völlig neues und erfrischendes Tour-Konzept, bei dem sich bewusst klein gehaltene Gruppen frei bewegen können und dennoch individuell alle historischen Infos der Location vermittelt bekommen. Thilo Wiebers erinnert sich an diesen Ansatz: "Wenn ein Hobbyfotograf ein Foto-Motiv entdeckt hat, möchte er auch die Freiheit und die Zeit haben, sich mit diesem Motiv vor Ort befassen zu können. Das ist in einer geschlossenen Gruppe kaum möglich".

Freiheit und Zeit schaffen Raum für Kreativität. Eine Idee, die go2know ab 2010 mit Fototouren an verlassenen Orten umsetzt. Die beiden Gründer wissen ganz genau was Fotofreunde schätzen, denn schließlich sind sie ja selbst ab 1991 als so genannte "Urban Explorer" (auch Urbexer) unterwegs, um verborgene Orte aufzusuchen und deren Geschichten, historische Fotos und Gebäudepläne akribisch zusammen zu stellen. Bis heute entwickelt die Kreativschmiede go2know ständig neue innovative Ideen, um die Herzen von Hobbyfotografen und historisch interessierten Menschen höher schlagen zu lassen. Dabei legt das Team allergrößten Wert auf Qualität während der Touren und gut recherchierte Informationen zu den Orten. Inzwischen bietet die Agentur auch geführte Touren an, denn längst hat die Faszination der "Lost Places" auch Menschen erreicht, die nicht mit dem Fotoapparat unterwegs sind.

Faszination Lost Places


Warum ausgerechnet Ruinen und verlassene Orte? Ob stillgelegte Fabrikhallen, vergessene Sanatorien oder längst überwucherte Militäranlagen, die so genannten "Lost Places" sind gerade bei Hobbyfotografen und "Urban Explorer" stark im Trend. Man findet an diesen Locations Motive, die nicht alltäglich sind. Die bildgewaltigen Inhalte der Fotografien sind beeindruckend und ziehen fast jeden Betrachter in ihren Bann. Besonders die stille Atmosphäre der maroden Orte fesselt die Fotografen und öffnet den Blick für Details und Strukturen.

"Es hat den Anschein, etwas Verbotenes zu tun und man bekommt das Gefühl, ganz nah dran zu sein, an den original erhaltenen Gemäuern bedeutender historischer Bauwerke", sagt Andreas Böttger, Mitbegründer von go2know und Experte für verborgene Orte in Berlin. Zusammen mit Thilo Wiebers erkunden die beiden seit 1991 vergessene Ruinen. Heute ist es ein großartiges Team von über 20 Mitarbeitern, das die Faszination und die spannenden Geschichten dieser geheimen Orte mit Führungen und Fototouren interessierten Menschen zugänglich macht.

Berlin fotografieren und verborgene Orte entdecken


Berlins verlassene Orte sind weltbekannt. Fast jeder kennt inzwischen den vergessenen Freizeitpark "Spreepark-Berlin" oder die Ruine der verfallenen Radar-Station auf dem Teufelsberg. Die Lost Places in Berlin zählen mit zu den angesagtesten Foto-Spots unter Motivjägern und Hobbyfotografen. Andreas Böttger (go2know Mitbegründer) liebt es in der Metropole zu fotografieren: "Die Fotomotive abseits der Touristenpfade vermitteln das freie Lebensgefühl der Hauptstadt, das auch durch eine sehr lebendige Kunst- und Subkultur-Szene geprägt ist. Hier findet man atemberaubende Street-Art, vergessene Hinterhöfe aus einer längst vergangenen Zeit oder leer stehende Industrieruinen an der Spree. Berlin ist ein Sehnsuchtsort für jeden, der den Kontrast zwischen Vergänglichkeit und urbanen Leben in seinen Fotomotiven sucht".

Inzwischen gibt es aber nicht mehr viele dieser vergessenen Orte, welche noch größtenteils aus der Wendezeit übrig geblieben sind. Wer Lost Places in Berlin fotografieren möchte, muss schon fast mit der Lupe danach suchen. Das Team von go2know kennt die besten Spots und Fotomotive Berlins ganz genau und holt sie durch exklusive Fototouren und Fotowalks wieder aus der Vergessenheit hervor.

 

Fototouren-Berlin, Fotowalks-Berlin, Beelitz Heilstätten, Verlassenes Sanatorium und Hospital


Kontakt Newsletter Facebook Instagram Fotocommunity Tripadvisor Nach Oben