Das Gefängnis in Berlin Köpenick

Zurück
Zeit Zeit
WC Mit WC
Gebäudeübersicht
Gebäude
  • Hauptgebäude mit 5 Etagen
  • Anbau aus den 30ger Jahren
  • Zellen und Gänge
  • Heizungskeller
  • Luftschutzraum im Keller
Infos nach der Buchung
  • Genaue Anfahrtsbeschreibung
  • Hotel-Liste (+ Ausflugs-Tipps)
  • Gebäudeplan zum download

Fototouren-Berlin - Das Gefängnis in Berlin Köpenick Panorama


Preußisches Amtsgerichtsgefängnis mit düsteren Zellen



Es ist eine bedrückende Atmosphäre. Kaum vorstellbar, wie die Häftlinge in diesen kleinen Gefängniszellenellen ohne Heizung leben konnten. Als Toilette diente ein einfacher Metalleimer. Die Abdrücke der Eimer sind noch heute im Boden erkennbar. An den Wänden befinden sich Kritzeleien: "Hotel zum trockenen Kanten" oder "Die Liebe ist schuld" steht dort geschrieben. Zeugnisse aus einer längst vergangenen Zeit. Heute fotografiert man in diesem Gefängnis des ehemaligen Amtsgerichtes in Berlin Köpenick historisch bedeutungsvolle Details. Dicke Holztüren, kräftige Schlösser, enge Zellen, dunkle Gänge und rostige Gitter schaffen eindrucksvolle Motive.

Mehr Tour-Informationen anzeigen


Fototouren-Berlin - Das Gefängnis in Berlin Köpenick - Gefängniszelle

1899 wurde in Berlin-Köpenick mit dem Bau eines neuen Amtsgerichts und Gefängnisses begonnen. Die alten Gebäude in der Köpenicker Altstadt waren einfach zu klein geworden. Am 01.12.1901 wurde feierlich der Schlüssel übergeben.


Fototouren-Berlin - Das Gefängnis in Berlin Köpenick - Details

Das Gefängnis in Köpenick hat sehr bewegende Situationen durchlebt. Im Mai 1933 übernahm die SA das Gefängnis. Sie nutzte es als zentrale Haft- und Folterstätte in Köpenick. Während dieser als Blutwoche bekannten Zeit wurden Kommunisten, Andersdenkende und Juden in den Backsteingemäuern misshandelt und ermordet.


Fototouren-Berlin - Das Gefängnis in Berlin Köpenick - Strukturen

Nach dem 2. Weltkrieg nutzte die DDR das Gebäude zunächst als Männer- Jugendgefängnis und später als Untersuchungshaftanstalt. 1964 übernahm das Fernsehen der DDR den Zellenbau und brachte hier einen Kostümfundus mit Schneiderei unter. Seit den Achtzigern steht das Gebäude weitgehend leer. In einer Kellerzelle entstand 1980 eine Gedenkstätte für die Opfer der Köpenicker Blutwoche. Aus ihr ging 1993 die „Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche Juni 1933“ hervor.


Fototouren-Berlin - Das Gefängnis in Berlin Köpenick - Fassade

Die Fototour dauert 3 Stunden und Sie haben die Möglichkeit völlig frei das alte Gebäude, die original-belassenen Zellen und einzigartigen Motive zu entdecken. Mit der Buchung erhalten Sie einen interessanten Übersichtsplan mit Gebäudegrundriss, historischen Informationen und den schönsten Motivstandpunkten. Wir danken ganz besonders dem Verein "KuKuK Berlin e.V." für seine tolle Unterstützung.



Erleben Sie einen unvergesslichen Foto-Tag:

Unsere erfahrenen go2know-Guides kennen das alte Gefängnis Köpenick bis in die letzten Winkel. Sie öffnen Ihnen Türen zu Bereichen, die Sie sonst nie zu sehen bekommen. Bei der Tour erfahren Sie die besten historischen Details zur Anlage, sorgfältig aus den Berliner Archiven recherchiert und aus erster Hand von Zeitzeugen für Sie zusammen gestellt.



Nach Buchung dieser Tour bekommen Sie unsere begehrten Lagepläne, ausführliche Gebäudegrundrisse, Motiv-Übersichten, Tipps für Ausflüge in die Umgebung und eine Liste mit Hotel-Empfehlungen in gewohnter go2know-Qualität von uns.


Fototouren-Berlin Das Gefängnis in Köpenick mit Besichtigung und Führung an den Wochenenden und Feiertagen zu den Terminen im Programm-Kalender. go to now

Natürlich können Sie sich auf den Touren völlig frei bewegen und die Häuser intensiv alleine erkunden. Die Anzahl der Teilnehmer halten wir bewusst gering, so dass Sie alles in Ruhe und ungestört fotografieren können.




Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Bei dem Amtsgerichtsgefängnis in Berlin Köpenick handelt es sich um einen verlassenen Ort. Die auf den Bildern dargestellten Motive entsprechen dem aktuellen Stand. Wir können aber nicht ausschließen, dass sich kurzfristig die Situationen und Motive vor Ort ändern. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Das Betreten des Gefängnisbaus ist außerhalb der genehmigten Fototouren strengstens verboten und wird sofort zur Anzeige gebracht. Die Gebäude sind gut bewacht und es gibt Bewegungsmelder.

Während der Fototouren erfolgt das Betreten der Gelände und der Gebäude auf eigene Gefahr. Bei Unfällen oder Verletzungen übernimmt go2know keine Haftung.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Fotografien, die Sie auf der Tour aufnehmen nur für private Zwecke verwenden dürfen.
Kommerzielle Nutzungen müssen vorher angefragt werden. Fotoshootings oder Shootings mit politischen und religiösen Inhalten sind bei dieser Fototour leider nicht erlaubt.

Treffpunkt:   Vor Ort

Das alte Gefängnis befindet sich im Stadtteil Berlin-Köpenick. Parkplätze sind vorhanden.
Der Treffpunkt ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Berlins erreichbar.
Die S-Bahn-Anfahrt von Berlin-Mitte dauert ca. 30 Minuten.


Fototouren-Berlin - Das Gefängnis des Amtsgerichtes in Berlin Köpenick fotografieren und besichtigen


Die schönsten Fotografien aus der Galerie der Teilnehmer

Watching You
von wunderbilder

von Kristina

Gang
von Michael R.

das Waschbecken
von Frank Wöllnitz

Eimer
von Frank Wöllnitz

Fenster
von Monika Rölke

von Ulrike Ziebur

von Jörg Stegmann

zwei Liegen
von Frank Wöllnitz

das Fenster zur Freiheit...
von Wolfgang Honzejk
Anmeldung:

Teilnehmer:
Bitte wählen:
28.12.2016 - 10:00 Uhr - Mittwoch
28.12.2016 - 13:00 Uhr - Mittwoch
18.02.2017 - 13:00 Uhr - Samstag
18.02.2017 - 10:00 Uhr - Samstag
25.03.2017 - 13:00 Uhr - Samstag
25.03.2017 - 10:00 Uhr - Samstag

Preis:

(inkl. 19 % MwSt.)
Infos zu Versand und Zahlungen
30,00 EUR
  Pfeil

  Fototouren in Berlin und an Lost Places - Entdecke verlassene Orte und fotografiere die schönsten Fotomotive Berlins



Kontakt Newsletter Facebook Instagram Fotocommunity Nach Oben